Der Klügere liest rot.

utb in der Presse

10 Jahre utb-studi-e-book

Presseinformation - 13.02.19

Das digitale Lehrbuchangebot aus 15 Verlagen feiert Jubiläum

Mit 500 Lehrbüchern startete die Verlagskooperation utb am 30. März 2009 ihre digitale Plattform utb-studi-e-book – zu diesem Zeitpunkt ein Novum im Lehrbuchbereich. Zehn Jahre später stehen Bibliotheksnutzern über 1.900 vorwiegend deutschsprachige Lehrbücher aus über 30 Fachbereichen zur Verfügung. Das hochwertige und stetig aktualisierte Angebot haben bereits mehr als 180 Hochschulbibliotheken lizenziert. Hohe Nutzungszahlen zeigen die große Akzeptanz bei Studierenden und Dozenten.

Begonnen hatte die Erfolgsgeschichte bereits 2008. In Stuttgart trafen vierzehn Hochschulbibliothekare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Verlegern der utb-Gesellschafterverlage zu einer Expertenrunde zusammen. Im Zentrum des Austausches stand „Das Lehrbuch als E-Book für Hochschulbibliotheken“, da deutschsprachige Lehrbücher nur sehr begrenzt digital zur Verfügung standen. Gerade das breitgefächerte utb-Programm mit vielen von Dozenten empfohlenen Titeln war dabei gefragt. Zahlreiche Erkenntnisse und Anregungen aus diesem Austausch gingen anschließend in die Entwicklung der Plattform utb-studi-e-book mit ein. Bereits nach wenigen Monaten war das neue Angebot mit einem nutzungsbasierten Gebührenmodell online. Auch in den folgenden zehn Jahren blieb utb stets im Gespräch mit den Kunden und entwickelte die Plattform und das Lizenzangebot nutzerorientiert, innovativ und auf dem neuesten technischen Stand weiter.

Heute steht utb-studi-e-book im Gebühren-, Kauf- oder Kombimodell zur Verfügung. Beide Lizenzmodelle bieten rund um die Uhr uneingeschränkten Zugriff per Remote Access über VPN-Client und Shibboleth, kapitelweisen Druck und Download, Export in Zitierverwaltungssysteme, Volltextsuche, Lesezeichen und Notizen. Das Angebot wächst stetig: Jährlich kommen ca. 250 Neuerscheinungen und Neuauflagen, von der Agrarwissenschaft bis hin zur Volkswirtschaftslehre, hinzu. Im Gebührenmodell stehen diese sofort nach Erscheinen den Bibliotheksnutzern zur Verfügung. Der Bestand ist somit stets aktuell.

„Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass das utb-E-Book-Angebot in den letzten zehn Jahren so gut von den Studierenden angenommen wurde. Der enge Austausch mit Bibliothekarinnen und Bibliothekaren hat uns stets dabei geholfen, die Plattform gemäß den Bedürfnissen unserer Kunden weiterzuentwickeln. Auch inhaltlich hat sich das Angebot, vor allem auch durch neue Verlage und neue Programmbereiche in der utb, in den letzten Jahren stark erweitert. Wir werden daran in den nächsten Jahren unvermindert weiterarbeiten und neue Entwicklungen aufgreifen.“, zieht utb-Geschäftsführer Dr. Jörg Platiel positive Bilanz.

Gefeiert wird das Jubiläum mit einem Gewinnspiel für Bibliothekare, einer Rabattaktion sowie einer Postkarte und einem Plakat für Bibliotheksnutzer, die das Thema „Das darf nicht mit rein in die Bibliothek“ mit einem Augenzwinkern vermitteln. Zum Abschluss der Jubiläumsaktion lädt das utb-Bibliotheksteam auf dem Bibliothekartag in Leipzig am Mittwoch zur Happy Hour ein, gemeinsam auf den Erfolg anzustoßen.

Weiterführende Links:

http://utb.de/bibliotheken/utb-studi-e-book/

http://utb.de/

Kontakt:
Susanne Ziegler ziegler@utb.de     Tel: +49-711-782955512    FAX: +49-711-7801376


studi-e-book

Presseinformation - 07.06.18

utb: Weiterentwicklung des digitalen Lehrbuchangebots utb-studi-e-book

NEU: jetzt mit kapitelweisem Druck und Download

Pünktlich zum Bibliothekartag in Berlin stellt utb sein Online-Lehrbuch-Angebot für Bibliotheken utb-studi-e-book auf kapitelweisen Druck und Download um. Bisher waren Druck und Download in Schritten von 30 Seiten pro Session möglich. Da das kapitelweise Vorgehen dem Nutzungsverhalten Studierender besser entspricht, wurde mit der Umstellung ein Wunsch der teilnehmenden Bibliotheken umgesetzt.

Seit den ersten Überlegungen zu einer utb-E-Book-Plattform steht der Dialog mit den Bibliotheken im Fokus. Bereits vor zehn Jahren, im Juni 2008, trafen in Stuttgart vierzehn Bibliothekare von Hochschulbibliotheken aus dem deutschsprachigen Raum und Verleger der utb-Gesellschafterverlage zur Gesprächsrunde „Bibliothekare treffen utb-Verleger“ zusammen. Zentrales Thema des Austausches war das „Lehrbuch als E-Book für Hochschulbibliotheken“. Die hier gewonnenen Erkenntnisse gingen maßgeblich in die Entwicklung der Plattform utb-studi-e-book mit ein, die 2009 online ging.

Aktuell stehen Bibliotheken und anderen Institutionen über 1.800 Lehrbücher aus mehr als 30 Fachbereichen zur Verfügung. Bibliotheken haben die Wahl zwischen drei Lizenzmodellen: Gebührenmodell, Kaufmodell und Kombimodell. In allen Modellen ist kapitelweiser Druck und Download unbegrenzt möglich. HTML 5, Remote Access (über VPN Client und Shibboleth), Export in Zitatverwaltungssysteme und eine unbegrenzte Textentnahme per Copy & Paste gehören ebenfalls zum Standard. Nach Einrichtung eines individuellen Benutzerkontos können auch Lesezeichen gesetzt und Notizen eingefügt werden. Im Gebührenmodell werden neue Titel und Neuauflagen sofort bei Erscheinen für die Bibliothek online geschaltet, der Bestand ist somit immer aktuell.

Da über utb-studi-e-book vorwiegend Lehrbücher angeboten werden, wird die Plattform von Studierenden intensiv genutzt. Teilnehmende Bibliotheken können daher von einem hohen Nutzungsgrad der erworbenen Pakete ausgehen.

Auf dem Bibliothekartag sind die Ansprechpartnerinnen vom utb-Bibliotheksservice an Stand B221 im Block B vor Ort.

Weiterführende Links:

http://utb.de/bibliotheken/utb-studi-e-book/

http://utb.de/
Susanne Ziegler ziegler@utb.de Tel: +49-711-782955512


wbv wird neuer utb-Gesellschafter

utb. Zum 1. Januar 2018 wird der W. Bertelsmann Verlag (wbv) Mitglied der Verlagskooperation utb. Der Bielefelder Wissenschafts- und Fachverlag verstärkt das utb-Programm in den Bereichen Sozialwissenschaft und Pädagogik.

 

„Wir freuen uns sehr auf die Kooperation.“ sagt Joachim Höper, Mitglied der wbv-Geschäftsleitung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Publikation. „Besonders für unabhängige Verlage ist es sinnvoll, nicht nur Inhalte und Vertriebspower zu bündeln, sondern auch Innovationen gemeinsam voranzutreiben. Dieses Konzept von utb hat uns überzeugt. Wir wollen unseren Bereich Lehrmaterialien ausbauen und in das utb-Programm einbringen.“

 

Zum Start in die utb-Mitgliedschaft legt der wbv die neue 13-bändige Lehrbuchreihe „Erwachsenen- und Weiterbildung. Befunde - Diskurse - Transfer“ auf, die in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) entwickelt wird. Auch bewährte und erfolgreiche Titel, wie das „Handbuch E-Learning“, bringt der wbv als Neuauflagen in die Kooperation mit ein.

 

„Wir begrüßen den wbv ganz herzlich bei utb. Es ist sehr erfreulich, dass wir mit dem wbv einen renommierten Wissenschaftsverlag als neuen Gesellschafter gewinnen konnten, der hervorragend in die Kooperation passt.“ so utb-Geschäftsführer Dr. Jörg Platiel zum Beitritt des neuen Verlages. „Die Publikationen des wbv erweitern und ergänzen das utb-Angebot  vor allem im Kernbereich Pädagogik. Die Kooperation stärkt die Marktpositionen beider Seiten.“

 

 

6. Dezember 2017 utb/Ziegler Kontakt: ziegler@utb.de